Bitcoin, no las monedas de la intimidad, la elección preferida en las estafas de la sextorsión criptográfica

Bitcoin es elegido por encima de Monero y Zcash en muchas estafas de sextorsión criptográfica

Las estafas de sextorsión criptográfica no son nada nuevo, ya que el cociente de privacidad de las monedas a menudo se explota para obtener ganancias maliciosas. Aunque desafortunado, el uso de la criptografía en actividades ilegales también está impulsando a las autoridades a promulgar directrices y reglamentos más estrictos y Bitcoin Up es el criptograma más utilizado en las estafas con criptogramas en línea, a pesar de no tener las características más favorables que busca un delincuente.

Hay muchas otras monedas hacia las que los delincuentes suelen gravitar mientras seleccionan su arsenal. Algunas prometen una gran privacidad, mientras que otras son difíciles de rastrear. La moneda elegida puede depender de la tendencia actual y del probable sector delictivo, en lugar de tener las características más favorables. Por ejemplo, Zcash y Monero suelen ser elegidos para las estafas de sextorsión.

En las estafas de sextorsión criptográfica, el autor amenaza con filtrar los medios íntimos de la víctima con contenido sexual si no se paga el rescate. A menudo, el importe del rescate se pide en criptocopia. Las direcciones de Bitcoin pueden ser rastreadas y, por lo tanto, no ofrecen mucha seguridad. Las monedas enfocadas a la privacidad como Monero o Zcash parecen ser la elección perfecta para las estafas criptográficas.

52yo condenado por promover la estafa del criptograma OneCoin en Singapur
Las autoridades del Reino Unido declaran a XtraderFX insolvente, los clientes pierden 2 millones de dólares
Una estafa de Bitcoin de 5,6 millones de dólares: El cabildero Jack Abramoff regresa a la prisión
La estafa del PlusToken mueve sus últimos Bitcoins: ¿Afectará al precio del BTC?

Aún así, Bitcoin es mencionado en muchas estafas de sextorsión debido a su amplia aceptación, y a su robusta infraestructura. Según Dave Jevans de CipherTrace, Bitcoin supera a sus homólogos centrados en la privacidad, ya que la mayoría de las víctimas potenciales tienen fácil acceso a BTC en comparación con Monero o Zcash.

En el informe de Sophos, Jevans detalla cómo estas estafas criptográficas no suelen ser reportadas. Además, el uso de una moneda universal tiene prioridad sobre una contraparte inspirada en la privacidad. A menudo, los delincuentes piden rescate en BTC y luego los intercambian con otras monedas como Monero para evadir la trazabilidad. Cientos de cajeros automáticos de Bitcoin permiten cubrir rápidamente las pistas.

Kim Grauer de Chainalysis dice que Bitcoin si es seleccionado por su característica de alta liquidez.

Es conveniente para moverse y también ofrece una adecuada privacidad. A pesar de la mejora de la privacidad, muchos criminales siguen optando por Bitcoin. Las bolsas a menudo retiran de la lista las monedas menos conocidas debido a las estrictas regulaciones que dificultan a los criminales mover su dinero.

Las monedas de privacidad, aunque se usan mínimamente, suelen formar parte de estafas de sextorsión criptográfica. Su mal uso se debe generalmente a sus características altamente especializadas que prometen más conveniencia, privacidad y seguridad. Por ejemplo, Zcash proporciona transacciones protegidas de alto grado que aseguran una encriptación superior.

Aún así, Bitcoin gana la carrera por las monedas de privacidad ya que promete comodidad y liquidez.

Es ist eines der 50 störendsten Startups auf dem Planeten

Ripple-Erfolg: Es ist eines der 50 störendsten Startups auf dem Planeten, sagt CNBC

Die Ankündigungen von Ripple machen es möglich, an einen nachhaltigen – Ripple-Erfolg zu denken: Es ist eines der 50 störendsten Startups auf dem Planeten, sagt CNBC

Ripple hat im vergangenen Jahr und auch in diesem Jahr viel Schlagzeilen gemacht, trotz der globalen Krise, in deren Mitte wir uns aufgrund der Coronavirus-Pandemie und ihrer schrecklichen Auswirkungen auf die Wirtschaft befinden.

Die in San Francisco ansässige Firma hat wirklich hart daran gearbeitet, das gesamte XRP-Ökosystem bei Bitcoin Billionaire anzukurbeln, aber auch die massenhafte Einführung des digitalen Assets XRP voranzutreiben.

Über das XRP-gestützte On-Demand-Liquiditätsprodukt, das früher unter dem Namen xRapid bekannt war, arbeitet Ripple hart daran, die Mängel des traditionellen Zahlungssystems SWIFT zu überwinden.

Dieses wird von Banken und Finanzinstituten schon seit langer Zeit, seit Jahrzehnten, verwendet, aber es wurde im Laufe der Zeit fehlerhaft, und es besteht ein massiver Bedarf an Innovationen in diesem Bereich.

Ripple markiert einen weiteren Erfolg

Ripple ist jetzt eines der störendsten Startups auf dem Planeten, heißt es in einem neuen Bericht von CNBC.

Kürzlich wurde bekannt, dass Ripple den 28. Platz auf der neuen Disruptor 50-Liste von CNBC einnimmt.

CNBC sagte, dass die Firmen, die auf der Liste stehen, zusammen mehr als 74 Milliarden Dollar aufgebracht haben und dass sie trotz des weltweiten wirtschaftlichen Rückzugs weiter wachsen.

Erfolgreiche Unternehmen inmitten der Coronavirus-Pandemie

„[Diese Unternehmen] stehen kurz davor, aus der Coronavirus-Pandemie mit technischen Plattformen hervorzugehen, die die Macht haben, zu dominieren“, so offizielle Notizen.

CNBC sagte auch, dass „die Start-Ups, die die Liste der Disruptoren 2020 bilden, im Epizentrum einer Welt stehen, die sich auf bisher unvorstellbare Weise verändert und Ideen in den Bereichen Cybersicherheit, Bildung, Gesundheits-IT, Logistik/Lieferung, Fintech und Landwirtschaft in eine neue Welle von Milliarden-Dollar-Unternehmen verwandelt“.

Die Online-Publikation Daily Hodl enthüllte, dass CNBC mehr als 1.000 Startups überprüft hat. Danach wurde die Liste laut Bitcoin Billionaire auf weniger als 200 eingegrenzt und dann diejenigen analysiert, die weiterhin inmitten der Coronavirus-Pandemie gedeihen, um die letzten 50 zu bestimmen.

Wir empfehlen Ihnen, ihren Originalartikel zu lesen, um mehr Einzelheiten zu erfahren, und auch die anderen Firmen.

CEO von Binance: Wir sind noch neu im Bitcoin- (BTC) und Kryptospiel

CZ ist der Ansicht, dass diejenigen, die jetzt in Krypto-Investitionen investieren, nicht verzweifeln sollten, da sie noch zu früh im Spiel sind.

Neu im Spiel

Der CEO von Binance, Changpeng Zhao, ist optimistisch, dass diejenigen, die jetzt in Krypto investieren, noch am Anfang des Spiels stehen.

CZ selbst stieg 2014 ins Spiel ein, nachdem er sein Haus verkauft hatte, nur damit Bitcoin bald darauf abstürzt.
Er hat damals nicht verkauft und glaubt, dass eine ähnliche Strategie bis 2025 funktionieren kann.
Er riet auch denjenigen, die daran festhalten können, dies zu tun, anstatt zu riskieren, dass ihre Taschen gehandelt werden.
Die Krypto-Gemeinschaft ist sehr eng, trotz all des Drängens und Ziehens, das jeder auf Krypto-Twitter sehen könnte. Alle wollen, dass Bitcoin (BTC) und das gesamte Spektrum der digitalen Werte Erfolg haben. Mit dieser Nähe und der Bereitschaft, Ratschläge zu erteilen, hat der CEO von Binance, Changpeng Zhao, Investoren und Händlern einige Worte der Ermutigung angeboten, sich im Jahr 2020 auf Bitcoin und Crypto einzulassen.

Wir sind noch am Anfang des Bitcoin- und Crypto-Spiels

In einem Tweet erklärte CZ, dass auch er zu einem Zeitpunkt wie diesem vor 5 Jahren ins Spiel gekommen sei und zunächst gedacht habe, er sei zu spät ins Spiel gekommen. Fünf Jahre später glaubt er jedoch immer noch, dass es noch früh ist, und wer jetzt ins Kryptospiel einsteigt, braucht sich keine Sorgen zu machen. In weiteren 5 Jahren wäre die Branche noch etwas gewachsen. In seinem Tweet forderte er weiterhin jeden, der sich über seine Handelsfähigkeiten unsicher ist, auf, die Koffer zu halten, anstatt auf den Märkten alles zu riskieren.

Jeder, den ich getroffen habe, der in #crypto eingestiegen ist, meint, er sei zu spät eingestiegen, ohne Ausnahme, mich eingeschlossen, bis 5 Jahre später.

Ich gehe davon aus, dass dies auch 2025 der Fall sein wird. Wir sind noch früh im Spiel.

Keine finanzielle Beratung. Und handeln Sie nicht, wenn Sie kein Händler sind. #hodl.

CZs Reise in Bitcoin und Crypto

CZs Tweet kann mit seiner eigenen Geschichte in Verbindung gebracht werden, wie er 2014 in Crypto kam, als Bitcoin bei 600 Dollar gehandelt wurde. Herr Zhao hatte gerade sein Haus verkauft und ging aufs Ganze. Ein paar Monate später und im Jahr 2015 stürzte Bitcoin jedoch auf 200 Dollar ab, aber er hielt weiter daran fest und ist jetzt der CEO der nach Handelsvolumen größten Krypto-Börse, die es gibt. Der folgende Tweet von CZ gibt einen besseren Einblick in seine Reise in die Krypto-Börse.

CZ Finanzen 🔶🔶🔶

@cz_binance
Ich wünschte, ich könnte Ihnen meine lahme Geschichte aus dem Jahr 2015 erzählen, als der $btc-Preis auf unter 200 Dollar „abstürzte“ und ich gerade mein Haus verkauft und einige Monate zuvor für 600 Dollar eingekauft hatte… Nun, ich bin immer noch hier.

Warum Bitcoin bei Hodlern und Walen eine erhöhte Aktivität in der Kette verzeichnet

Die Anzahl der HODLer mit großen Mengen an BTC nimmt ständig zu, da Bitcoin laut einem Bericht von Glassnode einen Aufwärtstrend zeigt.

Dieser Anstieg der Anzahl der BTC-Wale war der größte seit dem Krypto-Boom 2017, als Bitcoin, auch als „digitales Gold“ bekannt, laut Glassnode die bisher größte Akzeptanzrate hatte

„Die Anzahl der aktiven Adressen (und Unternehmen) ist auf ein Niveau gestiegen, das seit dem Bullenmarkt 2017 nicht mehr erreicht wurde – ebenso wie die Anzahl der neuen Bitcoin Revolution, was darauf hindeutet, dass nicht nur die Aktivität, sondern auch die Akzeptanz zunimmt.“

#Bitcoin Hodler haben ihre Positionen in den letzten 8 Wochen weiter ausgebaut.

Langfristige Anleger, die sich selbst bei diesem Preisniveau ansammeln, deuten auf ein Vertrauen in BTC hin, das zur Halbierung führt.

Dieser Anstieg ist seit mehr als 8 Wochen konstant und zeigt eine optimistische Stimmung nach dem Preisverfall Mitte März, als die Wirtschaftskrise, die hauptsächlich vom Coronavirus getrieben wurde, ihren Höhepunkt erreichte.

Die Zahl der Bitcoin-Wale stieg im Laufe des Jahres und ging im März leicht zurück.

Bitcoin

Die Halbierung wird hauptsächlich das Einkommen der Bergleute beeinflussen

Der Anstieg der Anzahl der Investoren ist teilweise mit den hohen Erwartungen verbunden, die Krypto-Enthusiasten an die Bitcoin-Halbierung haben, wenn die Bergbau-Belohnungen halbiert werden, was die Inflation und die Gewinne der Bergleute um 50% reduziert. Einige argumentieren, dies könnte zu einem Preisanstieg führen, wie es in der Vergangenheit nach jeder Halbierung geschehen ist.

Dieser „makro-bullische“ Trend wurde vom On-Chain-Analysten Willy Woo bemerkt, der die zunehmende Anhäufung von BTC durch Wale betonte.

#whalebreedingseason Die Walpopulation nimmt in freier Wildbahn zu. Sie befinden sich seit Januar im soliden Akkumulationsmodus, ohne vom COVID-Absturz betroffen zu sein. Das ist makro-bullisch.

Andererseits hat die Zunahme der Benutzer im Bitcoin-Netzwerk die Kosten für Transaktionsgebühren stark beeinflusst – da sich die Bergleute auf die Halbierung vorbereiten, die nur drei Tage vor uns liegt. In einigen Fällen waren die Gebühren so hoch wie 2017.

Gibraltar ist bereit, gegen Marktmanipulation im DLT-Raum vorzugehen

 Gibraltar ist bereit, gegen Marktmanipulation im DLT-Raum vorzugehen

Wie bei praktisch jedem Aspekt der Blockkettenindustrie werden weiterhin Vorschriften eingeführt, wie Unternehmen mit Distributed Technology Ledger (DLT) arbeiten können. Diese Maßnahmen sind ein Weg, um sicherzustellen, dass der Blockkettenbereich in einem akzeptablen Tempo reifen kann, während gleichzeitig ein besserer Schutz der Verbraucher bei Bitcoin Evolution gewährleistet wird. Gibraltar hat nun seine Bemühungen in Bezug auf DLTs intensiviert und neue Vorschriften eingeführt, die dazu beitragen sollen, Marktmanipulationen seitens der in diesem Segment tätigen Blockkettenunternehmen zu unterbinden.

Schutz der Verbraucher bei Bitcoin Evolution

Der Finanznachrichtensender The Banker führte letzte Woche ein Interview mit Gibraltars Minister für digitale und Finanzdienstleistungen, Albert Isola. Er wies darauf hin, dass die Regierung Gibraltars in den nächsten Monaten die neuen Anti-Manipulationsvorschriften fertig gestellt haben wird, was bedeutet, dass die Zahl der Unternehmen, die außerhalb der Region tätig sind, im Begriff ist, kleiner zu werden. Isola fügte hinzu, dass es ein „zunehmendes Risiko“ unter den DLT-Unternehmen gebe, und dass das neue Regulierungsprinzip dazu beitragen werde, dieses Risiko zu mindern.

Gibraltar übernahm Anfang 2018 die Führung bei DLTs, als es damit begann, Unternehmen, die in diesem Sektor tätig werden wollen, zu regulieren und zu lizenzieren. Die gibraltarische Kommission für Finanzdienstleistungen (GFSC) verstärkte sich, um durch ein modifiziertes Genehmigungssystem für FinTech-Lizenzen Anleitung zu geben, und neun „Kern“-Regelungen wurden zu diesem Zeitpunkt umgesetzt. Die neuen Vorschriften werden die zehnte dieser Kernrichtlinien sein.

Die Kommunalverwaltung ist auch bereit, sich den Ländern anzuschließen, die bereits zugestimmt haben, die von der Financial Action Task Force (FATF) festgelegten Richtlinien für digitale Vermögenswerte zu übernehmen. Isola fügte hinzu, dass Pläne zur Einführung einer Technologielösung bestehen, die bei der Umsetzung der von der FATF gemachten Vorschläge helfen wird und unter anderem die gleichen Anforderungen an die Informationsbeschaffung für Transaktionen enthalten wird, denen alle G20-Länder zugestimmt haben.

Und was macht die Regierung?

DLT-Anwendungen in der realen Welt nehmen zu, und die Regierung von Gibraltar stellt sicher, dass sie mit den Veränderungen Schritt halten kann. Sie hat davon Abstand genommen, mehr Vorschriften für die Erstausgabe von Münzen (ICO) anzubieten, da diese nicht mehr so populär sind wie noch vor ein paar Jahren. Isola behauptet: „Wir haben uns vor zwei Jahren mit der Entwicklung einer Wertmarkenregelung befasst, weil wir über den Boom bei den Wertmarkenverkäufen besorgt waren. Aber als wir 2019 mit der Einführung des Systems begannen, stand es kurz vor der Veröffentlichung der Empfehlungen der Financial Action Task Force, so dass wir beschlossen, zu warten. Außerdem schien sich der Markt zu beruhigen, so dass sich das Risiko verlangsamte“.

Dies bedeutet jedoch nicht, dass die Regierung bei der Überwachung der Angebote oder irgendeines anderen Aspekts des digitalen Währungsraums nachlässig sein wird. Gibraltar passt sich weiterhin so an die Veränderungen an, wie es es für notwendig erachtet, und begnügt sich damit, ein flüssiges Kontrollsystem zu schaffen, das Innovationen ermöglicht und gleichzeitig die Verbraucher schützt.